Das Blaue Wunder

Das Blaue Wunder – von Hand gewebt
weben+ zeigte eine Wanderausstellung mit zeitgemäßen handgewebten Textilien

‚Das Blaue Wunder – von Hand gewebt’ präsentierte die große Vielfalt handgewebter Textilien und spiegelte in einer professionellen Präsentation das Schaffen einer agilen Handweberszene aus der Bundesrepublik und dem europäischen Ausland. Ca. 130 Exponate zeigten vielfältige Gestaltungsideen in unterschiedlichen Materialien, Strukturen und Bindungen, alle in Variationen der Farbe Blau.

Die Ausstellungskonzeption wurde von den jungen Designerinnen Sarah Becker und Irene Kriechbaum erarbeitet. Sie gliederte die Präsentation in vier Bereiche:
am körper umhüllen & wärmen
an wand, fenster und boden schmücken und verhüllen
auf bett und sofa bedecken & schützen
zu tisch aufdecken & abdecken
Alle Exponate wurden in einem begleitenden Ausstellungsbuch beschrieben.

Im Begleittext zur Ausstellung hieß es:
Der Beliebigkeit billiger textiler Massenproduktion setzen wir den Wert des Unverwechselbaren, die besondere Qualität handwerklicher Fertigung mit einer immensen Vielfalt an Materialien, Farben und Strukturen entgegen. Wir öffnen so den ungeahnt großen Raum des Handwebens und sehen die Chance, eine eigene Textilkultur auf hohem Niveau zu schaffen. Diese ist geprägt von Langlebigkeit, Wertschätzung der Materialien, der selbstbestimmten Arbeit und einer immer neuen Ästhetik.“

Die Ausstellungsorte waren:

  • Mai 2018 „Kulturelle Landpartie“, Kukate
  • Juni 2018 Weberforum im Webereimuseum in Oederan (Erzgebirge)
  • Juli 2018  Sommersymposium im Zentrum „Textile Kultur Haslach“, Oberösterreich
  • September/Oktober 2018 Heimatmuseum Scheeßel und Parzivalhof in Ottersberg/Quelkhorn (Weberei der Stiftung Leben und Arbeiten)
  • Mai/Juni 2019 „Kulturort Garnlager, Zürcher Stalder , Schweiz
  • August 2019 Museum „Duchfabrik“, Esch-Saur, Luxemburg
  • September 2019 Fachtagung weben+, Kukate
  • Januar/Februar 2020 in der Handwerksform Hannover

 

Bild Mai 2018 in Kukate
Mai 2018 in Kukate

 

Bild Juli 2018 in Haslach
Juli 2018 in Haslach

 

Die Ausstellung ist beendet, alle Exponate wurden und werden an die beteiligten Weberinnen und Weber mit herzlichem Dank zurückgegeben.

Am Samstag, dem 22. Februar 2020, fand die Finissage der Ausstellung in der Handwerksform Hannover statt. Michael Seelig ließ in einer Präsentation noch einmal die Ausstellung von der ersten Idee bis zur Finissage Revue passieren. Anschließend packten alle Anwesenden Weberinnen und Weber tatkräftig mit an und bauten die Ausstellung ab.

Die Ausstellung war ein großer Erfolg, erzeugte viel positive Resonanz und Staunen und Freude bei vielen Besuchern

Ganz herzlich sei hiermit allen Beteiligten gedankt, die von der Idee bis zur Realisierung, beim Knüpfen von Kontakten, bei der Betreuung der Ausstellung jeweils vor Ort und ganz besonders im „Hintergrund“ bei der Organisation tätig waren.  Mein und unser besonderer Dank gilt Inge und Michael Seelig, die unermüdlich für diese Ausstellung im Einsatz waren und scheinbar unüberwindbare Hürden genommen haben (Stichwort Schweizer Zollpapiere ;-))

Alle Anwesenden und Beteiligten waren sich einig: Durch Aktivitäten wie diese Ausstellung wird unser Vereinsziel, das Handweben ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen, auf hervorragende Weise erreicht. Wir würden gern eine weitere Ausstellung „in die Welt setzen“, aber die Arbeit muss von vornherein auf viele Schultern verteilt werden! Dazu sind Ideen, kreative Köpfe und viele fleißige Hände gesucht. Jeder  ist aufgerufen, seine individuellen Stärken der Gemeinschaft zur Verfügung zu stellen. Wenn jeder einen kleinen Beitrag leistet, schaffen wir gemeinsam Großes. Also nur Mut! Meldet euch gern unter info@webenplus.de oder persönlich.

Hier sind die Aufnahmen aus Michael Seeligs Präsentation (pdf).

Anneliese Lauf